@ 2019 Steirischer Jagdschutzverein Hartberg - Zweigverein des steirischen Jagdschutzvereins

WILDBRET

Schon vor dem Schuss, insbesondere aber nach dem Schuss, obliegt dem Jäger die Pflicht, auf Fleischhygiene zu achten.

 

 

Der Schuss ist so anzubringen, dass er sofort tödlich ist und eine Verletzung, z. B. durch einen Schuss durch das Gedärm, vermieden wird. Die Qualifizierung dazu erfolgt im Rahmen der Ausbildung zum Jagdschein und ist eines der wichtigsten Prüfungsfächer zur Erlangung der gesetzlichen Jagderlaubnis.

 

Mit der Verwertung des erlegten Wildes wird der Jäger zum Fleischerzeuger und -händler, sofern er das Fleisch in Verkehr bringt und unterliegt damit bei der Wildbrethygiene[1] den scharfen Bestimmungen der Verordnung über Anforderungen an die Hygiene beim Herstellen, Behandeln und Inverkehrbringen von bestimmten Lebensmitteln tierischen Ursprungs Erforderlich ist, die Kühlkette einzuhalten, Fleischuntersuchungen, z. B. die Trichinenschau, durchzuführen und ganz allgemein darauf zu achten, dass die Genusstauglichkeit sichergestellt ist.

Quelle: Wikipedia

 

 

Wussten Sie, dass in der Steiermark jährlich 1,4 Millionen Kilogramm Wildbret anfallen? Und dass der Österreicher im Schnitt nur 0,6 Kilo pro Jahr verspeist? Warum nicht mehr zum Wild greifen, ist uns schleierhaft, schließlich ist es fett- und cholesterinarm, nährstoffreich und von besonderem Geschmack. Woher die Qualität kommt, liegt auf der Hand:

 

Das Wild ernährt sich von feinen Kräutern und Gräsern aus unseren Revieren, bewegt sich viel und das weitgehend stressfrei.


– Die Erzeugung von Wildbret ist ökologisch unbedenklich und tierschutzgerecht.


– Wildtiere leben bis zur Erlegung völlig frei – keine Haltung, keine Tiertransporte.


– Wildbret aus der Steiermark wird direkt vor unseren Haustüren „erzeugt“, daher wird die Umwelt durch den Transport des Lebensmittels Wildbret nur gering belastet.


– Wer steirisches Wildbret ißt, trägt dazu bei seinen ökologischen Fußabdruck gering zu halten.

 

Die Steirische Landesjägerschaft berät Sie auch in kulinarischen Dingen und macht Sie mit einem der besten Köchen des Landes bekannt. 2-Hauben-Koch und Kochschulinhaber Willi Haider hat für Sie ein Rezeptheft mit Köstlichkeiten vom Wild zusammengestellt. Gar nicht schwer nachzukochen, aber gesund und schmackhaft.

Das Heft ist bei der Steirischen Landesjägerschaft kostenlos erhältlich.

Quelle:http://www.jagd-stmk.at/wildbret/